Die Ständige Impfkommission in Deutschland (STIKO) ist ein Fachgremium, das auf Grundlage neuester wissenschaftlicher Daten und Erkenntnisse Empfehlungen für den Impfschutz der Bevölkerung herausgibt.
Sie stellen somit den „wissenschaftlichen Standard“ dar.

Diese Empfehlungen werden in einem Bulletin des RKI veröffentlicht.

Dann müssen sich die Gesetzlichen Krankenkassen (GBA=Gemeinsamer Bundesausschuss) nach einer „Prüfungszeit“ dazu äußern. Hier geht es um die Finanzierung und natürlich das Kosten-Nutzen-Verhältnis …

Nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger kommt es dann zur Übernahme in die Impfempfehlungen der Bundesländer.

Die Privatkassen orientieren den Leistungsanspruch ihrer Versicherten meist direkt an den Empfehlungen der STIKO.

 

Aktuell (Juni 2020):

2+1- Schema bei der Grundimmunisierung auch in Deutschland empfohlen:

Pressemitteilung 2+1

Im Juni 2020 hat die STIKO die neuen Empfehlungen herausgegeben, die o.g. Änderung ist im Epidemiologischen Bulletin 26/2020 nachzulesen:

RKI-2+1-Schema

Bereits seit 2017 gilt: Im Säuglingsalter entfällt die 2. von bisher insgesamt 3 Pneumokokken- Impfungen im 1.Lebensjahr. Seit Juni 2020 entfällt auch die 2. Sechsfachimpfung. Bei Frühgeborenen (< 37 SSW) bleibt die Empfehlung für jeweils 3 Impfungen im 1.Lebensjahr.

 

Was hat sich in der letzten Zeit geändert?

  • seit 2018 HPV- Impfung für alle Mädchen und Jungen zwischen 9 und 14 Jahren, bis zum 18.Geburtstag ist die „Nachholimpfung“ Kassenleistung.
  • Impfung gegen Zoster (durch Windpocken-Virus) für alle Personen über 60 Jahren (chronisch Kranke ab 50 Jahren) – jetzt auch Kassenleistung!
  • Empfehlungen zur Impfung gegen Pneumokokken. Dies betrifft insbesondere chronisch kranke und ältere Patienten.
  • Impfung gegen Keuchhusten (Pertussis): Auffrischung in jeder Schwangerschaft unabhängig vom Zeitpunkt der letzten Impfung, erweiterte Impf-Empfehlung für Kontaktpersonen von Säuglingen
  • Nicht nur in Hamburg sind seit 2020 bestimmte berufsbedingte Impfungen Kassenleistung (z.B. Hepatitis A, Hepatitis B, Influenza).
  • Laut Masernschutzgesetz gibt es für viele eine Impfpflicht (siehe Artikel zu Masern).

 

  • Zur Meningokokken B- Impfung gibt es weiterhin keine allgemeine Empfehlung.

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2018/Ausgaben/03_18.pdf?__blob=publicationFile